DFL will Kinds Antrag zeitnah prüfen

Antworten
Stonie
Site Admin
Beiträge: 92
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:49 pm

DFL will Kinds Antrag zeitnah prüfen

Beitrag von Stonie » Mo Jun 04, 2018 8:17 pm

Die Entscheidung über eine mögliche Übernahme des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 durch Klubchef Martin Kind steht kurz bevor.

"Das zuständige DFL-Präsidium wird die vorgebrachten Fakten prüfen und zeitnah entscheiden", teilte die Deutsche Fußball Liga nach
der erneuten Anhörung Kinds am Montag während der turnusmäßigen Präsidiumssitzung mit.

"Mit Blick auf den wieder aktivierten Antrag auf Ausnahme von der 50+1-Regelung wurden noch einmal Argumente vorgetragen, ohne
dass aber der mögliche Ausgang des Verfahrens thematisiert wurde", ließ die DFL wissen: "Es gab und gibt nach wie vor keinerlei
Vorfestlegung seitens des DFL-Präsidiums gegenüber Hannover 96 oder Herrn Martin Kind."

Sollte das DFL-Präsidium den Antrag Kinds auf die Übernahme der Stimmenmehrheit bei den Niedersachsen ablehnen, will der Unternehmer
sein Anliegen vor Gericht einklagen.

Im Gegensatz zu den anderen europäischen Top-Ligen dürfen Investoren in Deutschland die Mehrheit an einem Klub derzeit nur dann halten,
wenn sie diesen mehr als 20 Jahre "ununterbrochen" und "erheblich" gefördert haben. Kind hatte seinen im vergangenen September eingereichten
Antrag seit Februar ruhen lassen. Damals wurde darüber spekuliert, dass er andernfalls abgelehnt worden wäre. Am 22. Mai hatte Kind seinen Übernahmeantrag wieder reaktiviert.

Quelle: DFL

Stonie
Site Admin
Beiträge: 92
Registriert: Do Mai 24, 2018 2:49 pm

Re: DFL will Kinds Antrag zeitnah prüfen

Beitrag von Stonie » Mi Jul 18, 2018 12:32 pm

Antrag von Kind seitens der DFL abgelehnt...überraschend nicht, war aber machbar...

https://www.bild.de/sport/fussball/bund ... .bild.html

Kritischer Zeitgeist
Beiträge: 28
Registriert: So Jul 01, 2018 2:59 pm

Re: DFL will Kinds Antrag zeitnah prüfen

Beitrag von Kritischer Zeitgeist » Mi Jul 18, 2018 5:26 pm

Wenn Kind jetzt gegenklägt, kann das gefährlich werden und die 50+1-Regel könnte komplett für die Bundesliga fallen, wie es im
Text richtig beschrieben wird. Allerdings sehe ich das nicht so extrem, denn jeder Klub muss dann generell auf sich schauen.
Bullshit bauen zu auch mit 50+1-Regel, wie man beim HSV ja zuletzt nun beobachten konnte.

Steff
Beiträge: 28
Registriert: Sa Jun 23, 2018 9:19 am

Re: DFL will Kinds Antrag zeitnah prüfen

Beitrag von Steff » Do Jul 19, 2018 12:34 am

Definitiv kann das eher ein Boomerang für die DFL werden. Aber 50+1 ist eh nicht mehr viel Wert im Fussball. Auch das Financial Fairplay ist denk auch nur ein künstliches Gebilde.

WerBo
Beiträge: 29
Registriert: Mi Jun 13, 2018 6:09 pm

Re: DFL will Kinds Antrag zeitnah prüfen

Beitrag von WerBo » Do Aug 02, 2018 5:22 pm

Hannover 96s Martin Kind hat nun Klage eingereicht.

Hannover 96 hat beim Ständigen Schiedsgericht für Vereine und Kapitalgesellschaften der Lizenzligen Klage wegen der abgelehnten Ausnahmegenehmigung für die 50+1-Regel eingereicht.

Die Klage sei «frist- und formgerecht» am Mittwoch abgegeben worden, teilte der Verein am Donnerstag mit. Clubchef Martin Kind hatte in der vergangenen Woche angekündigt, auch beim Landgericht Frankfurt gegen den ablehnenden Bescheid der Deutschen Fußball-Liga DFL klagen zu wollen.

Die DFL hatte am 18. Juli den Ausnahmeantrag der 50+1-Regel der Niedersachsen nicht genehmigt. Die Regelung besagt, dass ein Stammverein in den ausgegliederten Kapitalgesellschaften der Proficlubs die Stimmen-Mehrheit behalten muss.

Kind, der mit kurzer Unterbrechung 20 Jahre an der Spitze des Vereins steht, und Hannover 96 pochen weiterhin auf eine Ausnahmegenehmigung, die bereits die Liga-Konkurrenten Bayer Leverkusen, VfL Wolfsburg und 1899 Hoffenheim erhalten haben. dpa

Antworten