9. Dezember 2020

fcb-forum.net – News –

NEWS rund um den FC Bayern München –

Camavinga, Musiala, Nianzou – drei mal drei macht vier

2 min read

Zuletzt berichtete das französische Portal „football365.fr“ am 7.Dezember 2020, das Stade Rennes eine „Basissumme“ von 50 Mio für ihr Toptalent Eduardo Camavinga (im November 18 geworden, seit 2013 bei Stade Rennes) verlangt. Dazu kommen sicherlich weitere Millionen, wenn er sich bis März/April weiterhin steigert, plus entsprechend Bonuszahlungen, die der Kaufverein (FC Bayern ?) zahlen müsste. Eine Endsumme von 70 Millionen Euro ist nicht ganz unwahrscheinlich, sowie Insider vermuten, und in Corona-Zeiten fast so teuer im Verhältnis wie ein 100-Mio-Spieler. Bereits im Sommer wurden entsprechend ähnlich hohe Summen aber schon vermutet.

Braucht Bayern einen Camavinga ?

Sicherlich, der junge Franzose ist bei Stade Rennes bereits Stammspieler und überzeugt durch starke Dribblings im Zentrum und Angriffsstarts. Seine Zweikampfbilanz ist für sein Alter zwischen 55-60% Boden schon recht ordentlich und übersteigt die Werte eines Goretzkas. Camavinga liebt mehr das sehr zentrale Mittelfeld, immer mal seitlich versetzt zum 6er. Allerdings hat Bayern zwei 18jährige, die ebenfalls eine ähnliche Rolle im zentralen Mittelfeld spielen könnten. Tanguy Nianzou und der zuletzt aufstrebende torgefährliche Jamal Musiala (17).

Beide wurden unter viel „Scoutingarbeit“ zum FC Bayern transferiert und sollen die Zukunft ab etwa 2022 bilden. Aktuell spielen in der Entwicklungsphase vor. Musiala tut dies sehr intensiv. Seine Rolle ist sogar erweiterbar, etwas variabler als Camavinga. Mehr offensiver Touch, aber bereits schnelles defensives Verhalten nach Ballverlust. Nianzou Kernposition ist IV, kann aber ebenfalls im defensiven zentralern Mittelfeld eingeetzt werden und hat durchaus Fähigkeiten, offensive Aktionen zu tätigen.

70 Mio Endsumme für einen 18jährigen Camavinga ?

Natürlich schreiben die Medien gerne über eine mögliche Verbindung Bayern > Rennes > Camavinga. Wir wissen auch, dass Camavinga schon in Jugendturnieren gesichtet wurde, auch vom FC Bayern oder Real Madrid, und sämtliche Leistungsdaten dem deutschen Rekordmeister vorliegen und sie alles über ihn wissen. Nur was sie nicht wissen: Wie hoch wird diese Investition am Ende wirklich ?