11. November 2020

fcb-forum.net – News –

NEWS rund um den FC Bayern München –

Tolisso muss Kampf nun annehmen

2 min read

Knapp 43 Mio Euro, soviel Ablöse plus Gehalt jährlich, der Kostenumfang von Corentin Tolisso seit dem Transfer im Sommer 2017. Anfangs schon gute Leuchtpunkte, dann der Kreuzbandriss, dann kam Goretzka, dazu Kimmich auf die 6er. Zwischenzeitlich zeigte er in den restlichen Einsatzminuten, daß er, Tolisso, es aber drauf hat. Sein gigantisches Tor gegen Moskau war der aktuellste Erfolgspunkt seiner Bayern-Karriere.

Zweikampftechnisch sogar besser als Goretzka (wobei er aktuell gut dabei ist) und Kimmich, am Boden und in der Luft, dazu bewegt er sich schneller vom 6er Raum in den 10er Raum binnen Sekunden. Man kann mit ihm gut switchen in der DEF und OFF. Spricht alles irgendwie für Tolisso als Ersatz für Kimmich bis Januar. Ist das aber das Ziel, Kimmich zu ersetzen ?

Kimmich gilt als fester 6er. Punkt. Bleibt Goretzka, der zwar sich enorm aufgebaut hat (nicht nur an Muskeln), aber dennoch nicht ganz unantastbar ist. Problem: Sein internes Ranking, gerade was unter den „DFB-Buddies“ angeht, hat er Nachteile. Auch vielleicht etwas gegenüber dem Wohlwollen von Hansi Flick. Aber das lassen wir mal aussen vor, da reine Spekulation.

Was ist mit Marc Roca aus Espanol Barcelona und dem wieder ins Training eingestiegene Tanguy Nianzou (18) von PSG (dort waren erzürnt vom Abschied) ?
Beide unterschiedliche Typen, das Mittelfeld zu präsentieren. Roca mehr das Lang-Ball-Stratege, Nianzou mehr der statische Kämpfer, aber noch unerfahren, beide aber geprägt mit ordentlichjem Talent.

Tolisso muss aufpassen, was VOR (Goretzka) ihm passiert und HINTER (Roca, Nianzou) passiert in naher Zukunft. Noch schlimmer wäre, wenn Flick Martinez bis Januar einsetzen würde, denn der Baske erlebt nun seinen 2., oder sogar 3.Frühling…? 😉  In 148 Minuten in der Bundesliga gewann Martinez 78% von 27 Zweikämpfe und genauso viel Prozente in der Luft. Zahlen würden sagen: Martinez bis Januar auf die 6er.

Tolisso muss den harten Kampf um einen Platz im Mittelfeld nun endgültig annehmen. Auch wegen der kommenden Vertragsverlängerung, die bald anstehen dürfte, sein Vertrag läuft am 30.Juni 2022, also in nur 20 Monaten, aus.