6. November 2020

fcb-forum.net – News –

NEWS rund um den FC Bayern München –

Falsches Spiel mit Alaba ?

2 min read

Die Posse um David Alaba nimmt immer mehr merkwürdige Strukturen an. Gerade die Frage nach dem „Rang“ bei den Verdienern, die die Kategorie „TOP“ prägt. Für Wichtige Spieler des Klubs.

„Beim FC Bayern gibt es eine sportliche und finanzielle Obergrenze: Robert Lewandowski und Manuel Neuer. Ich denke nicht, dass David selbst glaubt, er stünde über diesen zwei Kollegen“, so die Aussage von Sportdirektor Salihamidzic am 17.September 2020 gegenüber dem „KICKER“.

David Alaba hatte damals, am 01.07.2010, seinen ersten Profivertrag beim FC Bayern unterschrieben. Die letzte Verlängerung war im März 2016, bis Sommer 2021. In dieser Zeit wurde Alaba 4x Meister und erneut CL-Sieger. Zwar immer mal hier und da fahrlässig, aber ein „TOP-JUNGE“, wie heute auch Rummenigge erneut gegenüber „SKY“ das Lob wiederholte von Flick (ganz toller Mensch. Das will ich hier bewusst erwähnen, weil er für die Mannschaft enorm wichtig ist.“). Alaba ist Kult und kennt den FC Bayern in und auswendig. Zwar bald auch 30, aber wirkt wie ein 20jähriger, der auch diese Zielgruppe immer wieder erreichen kann.

Verdient hätte der „solidarische freundliche TOP-JUNGE“ also es allemal, eine Wertschätzung in Form von „Mitglied der TOP“ zu sein.

Die Aussagen Salihamdizics, was Alaba sich denkt…nun, die Frage ist wirklich, was Alaba denkt, wenn Leroy Sané kommt, 17 Mio (Schätzung des vermögensmagazin.de), Lucas Hernandez 13 Mio oder Douglas Costa ausgeliehen wird und für einen „Söldner“, wie Hoeneß ihn nannte, mal eben 12 Mio geliefert werden. Die schätzungsweise 10 Mio Euro bisher wirken dagegen für einen „Alaba“ in der Tat nicht nur mickrig, sondern ethisch nicht fair, wenn man Finanzielles umformen würde als Inhalt einer Lösung der Wertschätzung.

Ob er von einer „Ankündigung“ wusste, der KICKER behauptet es. Wer dies seitens des FC Bayern behauptet, es soll ja Salihamidzic gewesen sein, wird nicht genau dargestellt. Ein offizielles Zitat fehlt. Ansonsten bezichtigt man ja Alaba der Lüge.

Wenn man eine Umfrage bei Bayern-Fans ohne diese Posse gemacht hätte, würden viele voten: Ja, Alaba soll in die TOP. Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit.

Ist es am Ende ein „falsches“ Spiel, was der FC Bayern insgesamt treibt, um zu sparen ?
Möglich, mit dem Risiko, wie auch Thiago dann halt zu verlieren und dann einen jüngeren Spieler, der auch nicht in die „TOP“ kommen würde, zu verpflichten.

Es beginnen wie immer in so einer Posse die üblichen „Schuldzuweisungen“, die für Sportmedien ideal für Clicks sind, aber das Image des „TOP-JUNGE“ gerät stark ins Wanken. Eine Schande im Fussball ? Möglich.

Ende Dezember könnte es wohl nochmal das allerletzte Gespräch geben. Letzte Chance, für Beide.