3. Mai 2020

fcb-forum.net – News –

NEWS rund um den FC Bayern München –

Goretzka und Havertz – Geht das ?

2 min read

Zwei Spieler – ein Gedanke ?

Würde man bestimmte starke Spieler verbinden mit den Guardiola-Quadrat-Zonen, würde es oft zu harten emotionalen Konkurrenzkämpfen kommen. Oft passen die Spieler nicht zusammen, weil sie quasi „gleich“ in fast allen Spielweisen auffallen. Ebenso zwei Spieler, die demnächst auch beim FC Bayern zusammenkommen könnten. Aber nur getrennt, der eine spielt, der andere nicht. Die Rede ist von Leon Goretzka und Kai Havertz, der seit über einem Jahr bereits als potenzieller Neuzugang beim FC Bayern gilt.

Zwei Egos

Beide Spieler sind bekannt als „egoistische“ Spieler, die gern mal lieber eine Einzelaktion starten und das kollektive längere Zusammenspiel ablehnen. Was durchaus dann zu Problemen führen kann, die man nicht gebrauchen kann.
Zurück zur Guardiola-Quadrat-Zone, wo die genannten Spieler vereint wären: Die halbrechte Position, ein Korridor zwischen 6er und 10er, mal zentraler 8er bis hin zum offensiven 8er mit einer Art „hängenden“ Spitze-Effekt im 10er-Bereich.
Woanders tauchen diese beiden Spieler nicht auf, schon gar nicht zusammen. Das beste Beispiel: Die Nationalelf bei Jogi Löw. So wie gut nie spielen diese beiden Spieler gemeinsam in einem Löw-Aufgebot.

Enge Offensive

Goretzka ist in der Art, sich auf die Box zuzubewegen ähnelnd Havertz. Beide keine auffälligen Ballbesitz-Monster wie Thiago oder Kimmich, sondern versteckt zuerst, aus der Tiefe des zentralen Mittelfelds erscheinend, um dann eine offensive Einzelaktion durchzuführen. Zwar kann dies enden mit einem hervorragenden finalen Pass für einen Müller, Gnaby oder Lewandowski. Beide zusammen ? Schwer vorstellbar. Zudem Trainer Hansi Flick auf dem linken Halbfeldbereich es mit Coutinho bislang nicht geschafft hat, einen Spielmacher effektiv zu integrieren. Dort wäre durchaus Platz, aber Goretzka oder Havertz müssten IHRE Zone verlassen und ihr Spiel umkrempeln, quasi umgekehrt denken. Das kann durchaus sehr gewöhnungsbedürftig sein, denn Spieler verlassen nicht gern ihren geliebten Raum, nur gegen absolute Überzeugung durch den Trainer. Dann muss es auch noch erfolgreich sein. Ist es dies nicht nach wenigen Matches, kann es schon zu den ersten Problemen kommen. Dann beginnt die Frage: Wer spielt auf einer eng gespannten Position ?

 

Gleiches gilt aktuell bereits: Goretzka und Tolisso. Bisher haben beide Spieler gleichzeitig gerade mal 432 Minuten für Bayern auf dem Feld gespielt. Lediglich 79 Minuten in der Bundesliga. Zweimal ganze 90 Minuten (Supercupfinale 2019 beim 0:2 gegen BVB, Rückspiel CL-Gruppenphase gegen RS Belgrad 6:0) und einmal 85 Minuten (zuletzt gegen S04 im DFB -Pokal-1/4-Finale).